Umsatz steigern Gastronomie

Umsatz steigern Gastronomie – Was Sie jetzt sofort tun können. Viele Gastronomen halten es für unmöglich, Umsätze nachhaltig zu steigern, dabei ist das heute einfacher denn je. Schon durch kleine Änderungen, und Marketingtricks, konnten wir beispielsweise bei unseren Kunden Umsätze in kurzer Zeit problemlos verdoppeln. Unmöglich sagen Sie? Seien Sie gespannt.

Umsatz steigern Gastronomie – einfacher als gedacht.

Wie in jedem Bereich im Gastgewerbe braucht es Struktur. Sie und viele andere unserer Kunden kennen natürlich schon Tipps zur Umsatzsteigerung, doch wie so oft im Leben, scheitert man manchmal an der täglichen Umsetzung von Dingen. Der Umsetzung von Routinen, von denen wir wissen, dass wir Sie eigentlich umsetzen sollten.

Darum ist es uns auch sehr wichtig Sie in bzw. mit diesem Beitrag dazu zu animieren, täglich an der Umsetzung dieser Maßnhamen im Tagesgeschäft zu arbeiten. In der täglichen Arbeit mit unseren Kunden haben wir sehr oft die Erfahrung gemacht, dass gerade in der Gastronomie, Standards und Routinen einer der meist unterschätzten bzw. versteckten Umsatztreiber überhaupt sind.

Verschenken Sie keinen Umsatz in Ihrer großartigen Gastronomie, den Sie ohne Mühe und ganz einfach zusätzlich generiert hätten.

Die Erfahrung mit unseren Kunden hat uns auch folgendes gezeigt; das Gastgewerbe konzentriert sich meistens viel zu sehr auf Umsatzsteigerung anstatt auf Gewinnmaximierung, hier steckt sehr viel verstecktes Potential. Schon oft haben wir bei unseren Kunden bewiesen, dass mit gleicher Arbeit und Anstrengung der Gewinn, Ihr Ergebnis fast verdreifacht werden kann.

Umsatz steigern Gastronomie

5 Tipps die Sie sofort umsetzen können.

Tipp 1: Das Gastgeschenk-Minimalprinzip und Reziprozität, ein gutes Investment in Ihre Gäste.

Was bedeutet Reziprozität? Es bedeutet Gegenseitigkeit oder Wechselbezüglichkeit und stellt ein Grundprinzip menschlichen Handelns dar (auch Prinzip der Gegenseitigkeit). Wikipedia. Ein immer noch sehr oft unterschätzter Umsatztreiber für Ihr Gastgewerbe.

Die sogenannte Reziprozität (oder auch Dankesschuld) können Sie sich gezielt zunutze machen, um bei Ihren Gästen Sympathie und Dankesschuld zu erzeugen. Schenken Sie Ihren Gästen bei jedem Besuch eine Kleinigkeit die Sie nicht viel bzw. überhaupt nichts kostet. Ein Mehrwert sowohl für Sie als auch Ihre Gäste.

Ein kleines Amuse-Gueule bzw. eine Gaumenfreude, ein kleiner Espresso, ein fruchtiger Spritz nach dem Essen oder ein kleines Glas Sekt kosten Sie fast nichts im Einkauf, hinterlassen jedoch einen unglaublich positiven und nachhaltigen Eindruck bei Ihren Gästen. Diese werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder Ihr Restaurant besuchen und Ihr kleines “Investment” wird sich tatsächlich in kurzer Zeit vervielfachen.

Auch mit Gutscheinen haben wir bei unseren Kunden große Erfolge feiern können. Beispielsweise empfehlen wir unseren Kunden, Ihren Gästen mit der Rechnung stets einen Gutschein für ein „kleines Geschenk“, wie z.B. einen Espresso beim nächsten Besuch zu überreichen.

Durch dieses Geschenk bleiben Sie unglaublich positiv im Gedächtnis Ihrer Gäste, ebenfalls möchten Ihre Gäste natürlich den Gutschein einlösen. Kombinieren lässt sich diese Taktik super mit einem System zur Erfassung der Email Adresse bzw. der Daten Ihrer Gäste, dazu später mehr.

Tipp 2: Upselling & Cross-Selling müssen zu Standards werden! Steigern Sie den “Pro-Kopf-Umsatz-pro-Gast” fast auf das Doppelte!

Die meisten Gastronomen unterschätzen immer noch die Macht des Upsellings, also den Versuch einem Kunden das höherwertige Produkt zu verkaufen (Rinderfilet statt Schnitzel), sowie die des Cross-Sellings, also dem Kunden möglichst viele aber natürlich passende Zusatzprodukte anzubieten (Wasser zum Wein, Espresso zum Dessert usw…).

Wir erleben auch immer wieder, dass unsere Gastrokunden zwar Upselling betreiben, aber nicht strukturiert, automatisiert und standardisiert, ob direkt am Gast, durch Ihre Servicekräfte oder online z.b. durch Newsletter oder im Onlineshop.

Doch genau hier kann eben der Unterschied zwischen einigen zehn- bis hunderttausend Euro mehr oder weniger Umsatz bei einem mittelgroßen Restaurant liegen.

Strukturierte und standardisierte Upsellmethoden müssen vor dem Tagesgeschäft, für neue Mitarbeiter, in Mitarbeiterunterweisungen bzw. Personalschulungen und in den täglichen Arbeitsablauf fest und systematisch integriert werden.

Kalkulation aus einem echten Fallbeispiel;

Durchschnittliche Standardbestellung in einem italienischen Ristorante in Nürnberg: Penne Arrabiatta 12,80 Euro + Glas Rotwein 4,50 Euro + Espresso 2,50 Euro. = 19,80 Euro Gesamt.

Durch konsequentes Up- bzw. Crossselling haben wir den Umsatz fast verdoppelt; Kellner Schulung & Einweisung Up- Crossselling; Angebot Vorspeise; Vitello Tonnato 8,50 EUR + Flasche Wasser mit Sprudel 4,50 EUR + kleines Dessert 6,50 EUR = 19,50 EUR. Hochgerechnet auf ein Quartal konnten wir den Umsatz so fast verdoppeln.

In der weiteren Zusammenarbeit haben wir mit Tagesangeboten und deren Promotion, auch noch Tagliata di manzo statt der Penne verkauft. Sie sehen also, wie wichtig diese Punkte für Ihr Gastgewerbe wirklich sind. Upselling und Cross-Selling müssen in Ihrem Betrieb zu festen Standards werden.

Und genau hier wird es für Sie interessant; schafft es einer Ihrer Kellner einem Kunden statt der Pasta das Rinderfilet mit Beilagen zu empfehlen, und schafft er es weiter Ihm ein Wasser zum Wein, ein Dessert und einen Espresso zu verkaufen, kann sich Ihr RPC (Revenue per Customer) also der durchschnittliche Umsatz pro Gast sogar leicht verdoppeln!

Diese Methode ist für Sie komplett kostenlos und hat einen weiteren sehr positiven Nebeneffekt; Ihre Gäste kommen sich sehr gut umsorgt und beraten bei Ihnen vor.

  • Versuchen Sie „höherwertige“ Gerichte zu verkaufen.

  • Versuchen Sie „mehr“ zu verkaufen.

  • Versuchen Sie passende Zusatzprodukte zu verkaufen.

  • Schulen Sie Ihre Kellner und Ihr Personal.

  • Machen Sie Upselling & Cross-Selling zur Pflicht.

  • Sammeln Sie so viele Informationen wie möglich über Ihre Gäste ein.

  • Sammeln Sie beispielsweise die Email Adressen Ihrer Gäste ein.

Umsatzsteigernde Maßnahmen beginnen beim Inhaber und es ist Ihre Aufgabe hier Konsequent zu sein. In unserem Modul Agentur Alacarte Umsatz Maximum Up-&Cross-Selling© beispielsweise, schaffen wir es mit unseren Kunden Struktur in Gästebetreuung und Abverkauf zu bringen. Die Wichtigkeit dieser Verkaufsstrategie muss Ihnen bewusst sein.

Die Grundlage für allen Umsatzerfolg im neuen digitalen Jahrhundert sind Ihre Onlinemarktingkanäle. Achten Sie unbedingt auf ganzheitlich und perfekt optimierte digitale Verkaufskanäle. Es reicht schon lange nicht mehr „nur eine schöne Webseite“ zu haben oder „ab und zu auf Instagram zu posten“. Diese Zeiten sind vorbei, Ihre neuen Mitbewerber im Gastgewerbe zu schnell.

Digitalisieren Sie Ihren Betrieb mit einem eigenen Bestellsystem, perfekt gepflegten Social Media Kanälen, Google Optimierung, Google Werbung, Social Media Werbung und Reputationsmanagement auf allen Bewertungsplattformen. So schaffen Sie die Basis für echtes Umsatzwachstum für Ihren großartigen Betrieb.

Umsatz steigern Gastronomie

Sie interessieren sich für unsere Umsatz- & Erfolgsberatung? Nehmen Sie jetzt direkt Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns wirklich sehr darauf Sie und Ihren Betrieb kennenzulernen. Jetzt direkt Kontakt aufnehmen! (hier klicken)

Mehr Umsatz, mehr Luft, mehr Freiheit.

Tipp 3: Specials, die strategische Speisekarte & Sichtbarkeit.

Bieten Sie Ihren Kunden & Gästen spezielle Themenabende, Spezialangebote und Promotions an. Hier geht es nicht nur darum, kreativ und abwechslungsreich zu erscheinen. Bieten Sie bei diesen Gelegenheiten Ihre umsatzstärksten und gewinnbringendsten Speisen & Getränke an, und nutzen Sie diese Abende bzw. Veranstaltungen als “Umsatzturbo”.

Durch die Planbarkeit dieser Events, können Sie sich gut vorbereiten und zusätzlich auch noch im Einkauf richtig sparen, indem Sie von Angeboten bei Ihren Händlern gebrauch machen.

Achten Sie auch unbedingt auf eine strategische Positionierung Ihrer umsatzstärksten Gerichte auf Ihrer Speisekarte sowie auf Tafeln in Ihrem Restaurant. Speisekarte ist nicht gleich Speisekarte.

Viele strategische Überlegungen sowie die Postionierung der Gerichte, das Layout, der Satz, die Farben und das Format spielen eine überaus wichtige Rolle und haben einen großen Einfluss auf Ihren Umsatz.

Platzieren Sie aber nicht nur gut si